Vösendorf | 05.05.2022

Perfektes Vorspiel: Österreichs Prominente übten sich an Axt und Säge

Das Trainingscamp zur STIHL TIMBERSPORTS® World Trophy 2022

 

Von den Promis war, nebst Kondition, Geschicklichkeit und Ausdauer, durchaus ein gerüttelt Maß an Mut gefragt. Beim Trainingscamp für die STIHL TIMBERSPORTS® World Trophy 2022 vom 27. bis 29. Mai auf dem Wiener Rathausplatz konnten sich Joey Kelly, Andi Herzog, Max Franz, Stefan Maierhofer und Clemens Doppler jedenfalls einen perfekten Eindruck verschaffen, was die Profis auf der großen Sportholzfäller-Bühne zu leisten imstande sind.

Begeisterung für das Sportholzfällen

Auch Alexander Hembach, Geschäftsführer von STIHL Österreich, der als Hausherr die zahlreichen Gäste am Donnerstagvormittag begrüßte, staunte nicht schlecht, welche Begeisterung die Extremsport-Übungen unter den Anwesenden auslöste.

 

Josef Laier, ein Profi auf seinem Gebiet und österreichischer Stzaatsmeister, stellte zunächst die Disziplinen vor (Springboard mit einem und zwei Brettern, Underhand Chop, Single Buck, Stock Saw), ehe die Promis an die Geräte durften und die Späne flogen.

Unter Anleitung der österreichischen Aushängeschilder Juliana Einfalt, Armin Kugler und Lukas Wagesreiter hatte zunächst Andi Herzog mit der großen Säge, genannt Singlebuck, seine liebe Not.

Mit Juliana Einfalts Unterstützung schaffte er es schließlich doch, dem Stamm eine Scheibe abzunötigen.

 

Als Nächster an der Reihe: Joey Kelly, der mit dem notwendigen Respekt ans Werk ging. „Ich hatte noch nie eine Säge, Axt oder sowas in der Hand…“

Mit der 7-PS-Motorsäge stellte er sich dann erstaunlich geschickt an und „erntete“ zwei Cookies.

Souveräne Leistungen von den Gästen

 

Stefan Maierhofer tat es Kelly gleich, ehe Skistar Max Franz ans Werk ging und sich als Naturstalent im Sportholzfällen outete:

„Ich hab den Vorteil, selbst ein Stück Wald zu besitzen und dort zu arbeiten, wenn es die Zeit zulässt.“

Er lieferte vor versammelter Medienmannschaft auch ein Anschauungsbeispiel, wie schweißtreibend der Sport sein kann.

 

Zuguterletzt versuchte sich Clemens Doppler, der Beachvolleyball-Vizeweltmeister von 2017, noch mit der großen Ein-Mann-Säge – und stellte dabei Andi Herzog im direkten Vergleich klar in den Schatten…