Wien | 27.05.2022

Rookies lassen Weltrekorde purzeln

Vor vollen Rängen, bei unglaublicher Stimmung startete die Rookie Weltmeisterschaft mit der Disziplin Underhand Chop. Auf die Athleten warten drei Runden mit fünf anspruchsvollen Disziplinen.

Der Österreicher Lukas Wagesreiter und drei weitere Athleten musste sich nach der ersten Runde geschlagen geben und die Bühne ihren Konkurrenten aus weiteren zehn Nationen überlassen.

In der zweiten Runde stellten die Athleten ihre Fähigkeiten im Standing Block Chop und Single Buck unter Beweis. Nur 6 von 13 Athleten schaffen es lt. Regelung in die letzte Runde wo sich die Athleten in der schwierigsten und auch langwierigsten Disziplin messen – dem Springboard mit einem Board.

 

Weltrekordregen am Rathausplatz in Wien

Es regnete persönliche Bestzeiten und auch Weltrekorde bei den Rookies: Insgesamt 18 persönliche Bestzeiten verteilt auf alle Disziplinen und drei neue Weltrekorde konnten verzeichnet werden. Im Standing Blockchop stellte Szymon Groenwald den neuen Weltrekord auf. Nur 11,90 Sekunden brauchte er, um den Baumstamm durchzuhaken. Cleveland Cherry, der in dieser Disziplin auf dem zweiten Platz landete erreichte zwar eine persönliche Bestzeit, jedoch mit vier Sekunden hinter Groenwald. Die Stimmung am Rathausplatz war dementsprechend angeheizt, und das sollten noch nicht alle Weltrekorde sein.

Der Schweizer Oliver Reinhard, der auch Teilnehmer der World Trophy ist, gab heute schon Vollgas. Im Single Buck stellte er den neuen Weltrekord mit einer Zeit von 10,36 Sekunden auf.

Zu Beginn der letzten Runde stieg die Spannung nochmals an, denn Jack Argent und Oliver Reinhard gehen auf Augenhöhe, mit je 53 Punkten ins Finale.  Und wieder ein Weltrekord: In der letzten Disziplin stellt Argent den Rekord im Springboard mit 38,77 Sekunden auf. Schlussendlich setzte sich dieser auch gegen Oliver Reinhard (Platz 2) und Szymon Groenwald (Platz 3) durch und reist als Sieger der Rookie Worldchampionship 2022 nach Hause.